Lebenslauf



* 24. Mai 1971

Aufgewachsen in Greifswald und erste Kirchenmusikalische Erlebnisse bei Manfred Schlenker.

Studium der Kirchenmusik in Dresden und Heidelberg.

Studium der Liturgiewissenschaft in Leipzig/Halle/Jena und Erfurt.

Promotion in Greifswald

Second Book an der FAU Erlangen.

 

Berufliche Stationen:

 

Fachmitarbeiter für Musik und Gemeindeentwicklung

bei der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Zürich

 

Freier Mitarbeiter beim "Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst"

im Michaeliskloster Hildesheim

 

Kirchenmusikalische Tätigkeit in Leipzig und Halle

Projekte mit verschiedenen Chören, z.B. im Gemeindeverbund Bethanien-Tabor-Heilandskirche.

 

Kirchenmusiker in Wernigerode (A-Stelle)

Leitung der Kantorei Wernigerode mit mehreren Oratorien im Jahr, Leitung der Kinderchöre mit klassischem Programm, z.B. WO und Singspielen, Leitung des Kirchenchores für gottesdienstliches Singen, Posaunenchor, umfangreiches Konzertprogramm

 

Kirchenmusiker an der Elisabethkirche in Marburg (Bezirkskantor)

Leitung der Kantorei der Elisabethkirche, Posaunenchor, Flötenchor, Kinderchor, Konzertprogramm und Verantwortung für die Fortbildung der Kirchenmusiker im Kirchenkreis

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Praktische Theologie der FAU Erlangen

Umfangreiche empirische Studie zum Singen in der Kirche (ethnografische Methoden)

Kirchenmusikforschung

empirische Hymnologie

Entwicklung und Durchführung von "Spätmodernen Tagzeitenliturgien" am Dom zu Halberstadt

 

 

Lehrerfahrungen in Hymnologie, Singen, Singvermittlung an Kinder, Liturgik, Liturgisches Singen, (systematische) Musikwissenschaft

 

Musikalische Erfahrungen als Cembalist und Dirigent

 

 

5. November 2010

Promotion zum Dr. phil. an der Philo­so­phi­schen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Univer­sität Greifs­wald

Mentoren: Prof. Dr. M. Schneider, Prof. Dr. P. Bubmann

 

Oktober 2003 – November 2007

 

 

 

 

2000 – 2002

 

 

April 1996 – Juli 1996

 

 

 

Oktober 1991 – Juli 1995

 

 

 

 

September 1989 – September 1991

 

 

September 1987 – Juli 1989

 

 

Juli 1989

Postgraduales Studium der Liturgiewissen­schaft an den Universitäten Leipzig/Erfurt/ Halle/Jena, Abschluss: Magister artium

Mentor: Prof. Dr. W. Ratzmann

 

Unterricht in historischen Generalbass & Cembalo bei Dirk Börner in Straßburg

 

Zusatzstudium Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig

 

Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidel­berg, Juli 1993 B-Examen, Juli 1995 A-Exa­men

 

 

Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden

 

Ausbildung zum Mechaniker für wissen­schaft­­lichen Geräte- und Ratiomittelbau am Fried­rich-Loeffler-Institut, Insel Riems

 

Abschluss der Allgemeinbildenden Ober­schu­le in Greifswald

 

 

 Mitgliedschaften: Kirchenmusikerverband (seit 1996), Kulturkommission der Universitätsstadt Marburg (2001-2004), IAH (seit 2012), Netzwerk religiöse Liedkultur, Arbeitskreis populäre Kultur und Religion, Arbeitskreis empirische Religionsforschung e.V., Liturgische Konferenz der EKD (Ausschüsse: Tagzeitengebete und Faktoren des Kirchgangs), Gesellschaft für Musikforschung (Fachgruppen: Systematische Musikwissenschaft und Kirchenmusik)